Das Bad wird smart: JOMO präsentiert via App steuerbare Sanitärelemente

Buchholz, 4. Juni 2016 – Betätigungsplatten in Pink, Bronze und Gold metallic erobern derzeit die Bäder der modernen Bauherren. Neben De-signaspekten spielen für alle Altersklassen in Bad und WC jedoch Kom-fort und Bedienerfreundlichkeit eine übergeordnete Rolle. Sanitärele-mente werden zunehmend smart und sorgen damit für Entlastung im All-tag. WERIT, der Spezialist für Sanitär-Kunst¬stofftechnik wird diesem wach¬senden Bedarf mit Produkten seiner Sanitärmarke JOMO (www.jomo.eu) gerecht. So ist beispielsweise die neue JOMOTronic Uri-nal-Spülautomatik bequem über eine App steuerbar.

Die Heizung stellt sich auf die Badzeiten des Nutzers ein, aktuelle Nachrichten werden auf den Badezimmerspiegel projeziert und das Wasser wird automatisch bis zu einer bestimmten Füllstandshöhe in die Badewanne eingelassen. Der Trend geht zum Bad, das mitdenkt. 

„Das intelligente Bad von morgen ist für alle Generationen interessant. Es stellt sich in allen Lebensphasen flexibel auf die individuellen Bedürfnisse seiner Nutzer ein und entlastet ältere, beeinträchtigte Menschen und Kinder bei täglichen Handgriffen. Gleichzeitig wird durch die smarte Bedienbarkeit von Elementen das zunehmende Bedürfnis nach praktischen digitalen Features gestillt. Darüber hinaus ergeben sich in vielen Bereichen Einsparpotenziale, beispielsweise in Bezug auf Heiz- oder Wasserverbräuche", erklärt Peter Kähler, Prokurist und Vertriebsleiter bei WERIT Sanitär-Kunststofftechnik.

 

Digitalisierte Lösungen für Bad und WC

 

WERIT wird dieser Entwicklung mit intelligenten Sanitärlösungen gerecht. So hat das Unternehmen unter anderem die JOMOTronic Urinal-Spülautomatik entwickelt. Dieses System, das via App steuerbar ist, arbeitet mit einer verdeckten Elektronik. Die komplette Technik versteckt sich hinter der Keramik und es ist keine Revisionsöffnung sichtbar. Der außen am Siphon vormontierte Sensor von JOMOTronic identifiziert die im Inneren des Absaugeformstücks auftretenden Pegelveränderungen. Die Steuerung erkennt dank des berühungslosen Messprinzips nicht nur, wenn das  Urinal benutzt wird, sondern auch, wenn es verschiedene Störungen in der Abwasserstrecke gibt.

Die komplette Urinalspülautomatik wird als vormontierte Einheit geliefert und ist daher mit geringem Montageaufwand installierbar. Im Praxiseinsatz benötigt sie keine manuelle Einstellung oder Programmierung. Nach dem Systemstart wertet der Prozessor kontinuierlich die gewonnenen Messdaten aus, erkennt verschiedene Benutzungsszenarien sowie Systemzustände und reagiert auf die jeweilige Situation. Mittels einer App für Android-Smartphones können die Werkseinstellungen jederzeit verändert werden.

„Die JOMOTronic Urinal-Spülung wird den Anforderungen von privaten Haushalten sowie öffentlichen Einrichtungen gerecht. So ermöglicht die JOMOTronic-App beispielsweise eine einfache und schnelle Einstellung von Urinal-Reihenmontagen in öffentlichen Bereichen. Dies spart Ressourcen. Gleichzeitig ist das System durch die verdeckte Elektronik im öffentlichen Bereich sehr gut vor Vandalismus geschützt. Über JOMOTronic hinaus planen wir weitere Entwicklungen, die heutige Optik- und Hightech-Ansprüche vereinen“, erklärt Peter Kähler.

© WERIT Kunststoffwerke W. Schneider GmbH & Co. KG

Tel.: +49 (0) 2683 976-0 | Fax: +49 (0) 2683 6465 | E-Mail Kontakt

Industriepark Nord 27 | 53567 Buchholz